Forum - Baukader goes digital

Praxis zur Digitalisierung auf der Baustelle

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf der Baustelle aus? Unternehmen präsentieren ihre Erfahrungen von 3D-Maschinensteuerung bis Augmented Reality, erklären Begriffe, stellen konkrete Bauprojekte vor und machen die Grenzen der Machbarkeit sichtbar.

Die Fachvorträge sind für die Besucher gratis und finden im Foyer der Messe Luzern im 2. OG statt.

 

INFO-Flyer Referenten und Programm
Tagesübersicht Do - So

 

Eine Anmeldung ist erwünscht - die Referate können natürlich auch spontan besucht werden. Bitte untenstehend die Veranstaltung(en) am jeweiligen Messetag anklicken und das Anmeldeformular ausfüllen und absenden. Sie erhalten in der Folge eine kurze Bestätigung für Ihre Anmeldung(en). 

 

Anmeldung Forum Digitalisierung

Anmeldefrist abgelaufen
Donnerstag, 7. Februar, 10.30 - 11.00

 

Geht nicht gibt’s nicht

Im Projekt «Baufeld 1 Suurstoffi Campus Rotkreuz» werden insgesamt drei Gebäude – inklusive dem höchsten Holzhybrid Hochhaus der Schweiz – realisiert. Ende August 2019 nimmt die Hochschule Luzern HSLU ihren Betrieb auf. Um den engen Terminplan einhalten zu können, kommen unterschiedliche digitale und kollaborative Massnahmen zum Einsatz. Das Wissen und die Erfahrung jedes Einzelnen werden einbezogen. Auch das von der Baustelle. Jeder Vorarbeiter, Polier oder Bauführer arbeitet digital, oft ohne es zu wissen. 

Referentinnen Jennifer Zeltner, Zug Estates AG | Birgitta Schock, schockguyan gmbh

 

Anmeldefrist abgelaufen
Donnerstag, 7. Februar, 14.30 - 15.00

 

Digitalisierung der Baustelle

Die Digitalisierung der Baustelle beginnt bei ERNE lange bevor es auf die Baustelle geht. Alles was die Profis auf der Baustelle wissen und brauchen, fliesst bereits in der Planungsphase ein. Dies erfordert eine höhere Planungstiefe als üblich und ermöglicht eine optimale Vorfertigung von Elementen für einen hoch digitalisierten Bauablauf.

Referent Thomas Wehrle, ERNE AG Holzbau

 

 

Anmeldefrist abgelaufen
Freitag, 8. Februar, 10.30 - 11.00

 

Vermessung mit Drohnen

Eine Vermessungstechnik, die aus der Zukunft zu kommen scheint: die Vermessung per Drohne, welche die punktgenaue Aufnahme grösserer Areale aus der Vogelperspektive ermöglicht. «Ihr Einsatz bietet im Umfeld von Baumassnahmen zahlreiche Potentiale, von der digitalen Erfassung des Urgeländes über die regelmässige Dokumentation von Zwischenzuständen bis hin zur Messung des Baufortschritts sowie der abrechenbaren Mengen.» Neueste Entwicklungen ermöglichten auch dem Vermessungslaien, die Drohnenvermessung für ihre Zwecke zu nutzen.
Referent Clemens Kälin, Sitech Schweiz AG

 

 

Anmeldefrist abgelaufen
Freitag, 8. Februar, 14.30 - 15.00

 

Umbau mit Digital-Power

Moderne 3-D Technik und eine denkmalgeschützte Halle – lässt sich das vereinbaren? Mit Erstellen von eigenen Fixpunkten in der 120 m langen Werkhalle kann Vanoli den digitalen Projektplan millimetergenau einpassen. Überwachungsmessungen gewährleisten den 24 h-Unterhaltsdienst der Fernverkehrszüge, und der Polier führt mit einer Total-Station sehr effizient und ohne Mithilfe die Einmass- und Überwachungsmessungen aus.
Referenten Andreas Riesen und Thomas Beeler, Vanoli AG

 

Anmeldefrist abgelaufen
Samstag, 9. Februar, 10.30 - 11.00

 

Geht nicht gibt’s nicht

Im Projekt «Baufeld 1 Suurstoffi Campus Rotkreuz» werden insgesamt drei Gebäude – inklusive dem höchsten Holzhybrid Hochhaus der Schweiz – realisiert. Ende August 2019 nimmt die Hochschule Luzern HSLU ihren Betrieb auf. Um den engen Terminplan einhalten zu können, kommen unterschiedliche digitale und kollaborative Massnahmen zum Einsatz. Das Wissen und die Erfahrung jedes Einzelnen werden einbezogen. Auch das von der Baustelle. Jeder Vorarbeiter, Polier oder Bauführer arbeitet digital, oft ohne es zu wissen.

Referentinnen Jennifer Zeltner, Zug Estates AG | Birgitta Schock, schockguyan gmbh

 

Anmeldefrist abgelaufen
Samstag, 9. Februar, 14.30 - 15.00

 

Digitalisierung der Baustelle

Die Digitalisierung der Baustelle beginnt bei ERNE lange bevor es auf die Baustelle geht. Alles was die Profis auf der Baustelle wissen und brauchen, fliesst bereits in der Planungsphase ein. Dies erfordert eine höhere Planungstiefe als üblich und ermöglicht eine optimale Vorfertigung von Elementen für einen hoch digitalisierten Bauablauf.

Referent Thomas Wehrle, ERNE AG Holzbau

 

Anmeldefrist abgelaufen
Sonntag, 10. Februar, 10.30 - 11.00

 

Umbau mit Digital-Power

Moderne 3-D Technik und eine denkmalgeschützte Halle – lässt sich das vereinbaren? Mit Erstellen von eigenen Fixpunkten in der 120 m langen Werkhalle kann Vanoli den digitalen Projektplan millimetergenau einpassen. Überwachungsmessungen gewährleisten den 24 h-Unterhaltsdienst der Fernverkehrszüge, und der Polier führt mit einer Total-Station sehr effizient und ohne Mithilfe die Einmass- und Überwachungsmessungen aus.

Referenten Andreas Riesen und Thomas Beeler, Vanoli AG

 

Anmeldefrist abgelaufen
Sonntag, 10. Februar, 14.30 - 15.00

 

Vermessung mit Drohnen

Eine Vermessungstechnik, die aus der Zukunft zu kommen scheint: die Vermessung per Drohne, welche die punktgenaue Aufnahme grösserer Areale aus der Vogelperspektive ermöglicht. «Ihr Einsatz bietet im Umfeld von Baumassnahmen zahlreiche Potentiale, von der digitalen Erfassung des Urgeländes über die regelmässige Dokumentation von Zwischenzuständen bis hin zur Messung des Baufortschritts sowie der abrechenbaren Mengen.» Neueste Entwicklungen ermöglichten auch dem Vermessungslaien, die Drohnenvermessung für ihre Zwecke zu nutzen.

Referent Clemens Kälin, Sitech Schweiz AG

 

Presenting Partner

Medienpartner

Partner

ÖV-Partner